Porsche-Boxster 2012 auf Gran Canaria: Männertraum oder Frauenwelt?

es ist ende märz. ich habe im ersten vierteljahr viel gearbeitet. ich will mir eine pause gönnen. wohin? in die berge, ruhe, frische klare luft. gesagt – getan!

was liegt näher, als richtung tunte zu fahren? über fataga hinaus zur riesigen anlage des hotel rural. hier werde ich alles finden, was ich suche. vogelgezwitscher füllt die luft. passatwolken zerfetzen sich am pico de las nieves zu kleinen weissen wattebällchen. und die kraft von jahrmillionen jahren spiegelt mir von den barranco-ränder herunter.

aber was ist das? motorenlärm zerstört die idylle des hotels. ein pace-car vorne und dahinter eine vielzahl von sportflitzern. eine lange reihe von bunten flitzern bahnen sich ihren weg auf das hotelgelände. wouh. vorbei ist es mit der ruhe – aber mein männerherz fängt an zu vibrieren. autos! sportwagen! cabrios! p o r s c h e!!

an mir vorbei fährt ein autotyp, den ich bei porsche aber noch nie gesehen hatte. rassig, sportiv, farbenfroh und elegant, nobel und verspielt. der neue boxster.

ein informatives gespräch bringt es schnell an den tag. porsche ist auf der insel. nicht wegen der top-strassen oder der guten luft. nein, autohändlern aus der ganzen welt wird einer neuer typ der nobelmarke vorgestellt. händler aus argentinien und alaska, der ukraine und saudi-arabien, japan und südafrika bekomme hier etwas geboten, was ein bisher unberücksichtigtes segment des autoherstellers war: der sportliche mittelklasse-wagen für den jungunternehmer mit kleinerem geldbeutel, der unternehmergattin, die ein gefährt zum einkaufen sucht und den rüstigen rentner, der sein gespartes in den traum seines lebens investieren möchte.

und das alles in einer hotelwelt, die als eine einmalige historische und energetische lage eine exklusive umgebung für den wagen darstellt. ein vierzylinder-turbo-motor oder ein 2,7-liter-6-zylinder-boxermotor mit dfi, der mehr ist als ein “mädchenporsche für arme” und erst im mai raus kommt. (in den usa gilt der porsche-boxster als reines frauenauto).

und schon heute bin ich zeuge von 260 ps, 5,1 sekunden auf hundert und dem torque vectoring system mit variabler momentenverteilung an den hinterrädern. mittelmotor, dem porsche active suspension management und 1 zoll größere räder, als sein vorgänger. fullsize-airbags und überrollschutz. ich war froh, meine scheckkarte zu hause gelassen zu haben.

nach einer stunde und einem cortado verlasse ich die anlage wieder. ruhe und beschaulichkeit hatte ich nicht. die wurden durch die wagen komplett wett gemacht. goldfarben oder rot, wie die einer italienischen nobelmarke. ich war wie frisch aufgetankt. die pause nehme ich mir später an gleicher stelle noch einmal – aber dann rufe ich vorher die hotelleitung an, ob nicht mercedes oder vw auf dem gelände ist.

Stichworte: , ,

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: