Wie erfahre ich mehr Glück?

stille(moyan_brennbyflickr.com)heute morgen erreichte mich der aufgeregte anruf eines coachees aus der schweiz der mir mitteilte, er wisse am dienstag schon nicht mehr, wie er den freitag erreichen solle. zu viele probleme prasseln auf ihn ein. zu wenige möglichkeiten sehe er, eigene akzente zu setzen. immer öfter zeige der körper untrügliche zeichen von “es geht nicht mehr”.

wie erfahre ich mehr glück? es wäre es doch zu schön um wahr zu sein, wenn man einfach die augen zumachen könnte und schwups, alle probleme wären gelöst.  ein wenig hatte der anrufer aber auch so meine hilfe verstanden. meine antwort war das grasse gegenteil: augen auf! das glück und die lösungen vieler probleme liegen meist genau vor unserer nase. und was unsere zufriedenheit angeht! sie ist bereits in uns, wir müssen sie nur sehen.

und was habe ich geraten? der erste schritt sei ein bewusstes leben. denn vieles, was wir tun, geschieht nicht mehr bewusst. wir tun es, weil es andere vorleben, weil wir dazugehören wollen, weil wir angst haben zu versagen, weil wir wahrgenommen und anerkannt werden wollen.

wir denken nicht mehr nach. entscheiden unter zeitdruck. wollen möglichst vielen konflikten aus dem weg gehen. nehmen unsere umwelt kaum noch richtig wahr. abends befragt, was wir am tag erlebt haben, lässt viele sich nicht mehr erinnern. dadurch entsteht ein unbewusster mechanismus und wir verlernen in der hektik des alltags, auf unsere innere stimme zu hören. manchmal schalten wir sie sogar bewusst ab. alkohol und übertriebene sportliche aktivität tun dabei ihr nötigstes.

und weiter?! ich habe dazu geraten, die freie zeit aktiv dazu zu benutzen, den weg zu sich selbst zu suchen. am wochenende raus aus dem alltagstrott und wege zur stille im kloster oder einem seminar zu suchen. und wenn das nicht geht, müssen solche oasen der ruhe am tag eingebaut werden. phasen ohne radio, kein fernsehen, laptop oder handy bleiben aus und abends vor dem schlafengehen einfach mal eine halbe stunde der besinnung einlegen.

und noch weiter?! ich lerne, verantwortung zu übernehmen. und zwar in erster linie für uns selbst. das umfasst unser denken und handeln. wenn wir jede entscheidung bewusst treffen, können wir auch dafür verantwortung übernehmen. also – keine ausreden mehr, warum wir so sind, wie wir sind. oder wer schuld an diesem und jenem ist. wir treffen verantwortungen, für die wir alleine verantwortlich sind. nehmen selbst das ruder in die hand.

und dabei erleben wir das wunderbare gefühl, das eigene leben in der hand zu haben. die kontrolle darüber, was wir zu tun haben, wirkt befreiend. wenn ich auf meine innere stimme höre, habe ich wieder lust auf jeden neuen tag. dazu gehört mut und kraft? sicherlich. so ganz ohne starken einsatz ist das nicht zu haben. aber was gewinne ich? ich bekomme einen unbezahlbaren lohn dafür – die neue lust am leben. und damit sehen probleme nicht mehr so groß aus, wird die hektik erträglicher, der stress positiver.

und mein coachee? schwups hatte er ein lächeln im gesicht und die entspannung folgte sofort.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: