Abnehmen – macht in der Gruppe mehr Spass!

jetzt am sonntag ist es wieder soweit. ein neues basic-camp bei tobias greb beginnt. und wieder sitzen schon jetzt die zukünftigen teilnehmer zu hause und fiebern dem sonntag entgegen. und alle haben ein ziel: abnehmen. mal mehr, mal weniger. und wenn man jetzt gedacht hat, das erste essen begänne mit möhren und salat, der hat sich getäuscht. tom fährt in seinem restaurant “facecook” erst einmal ein gutes spanisches abendessen auf.

nach der ersten nacht und einem leckeren gesunden frühstücksbuffet gehts mit dem sport los. dabei macht jeder das, was er vorher abgesprochen hat, damit sein individuelles ziel auch erreicht wird. am mittag findet dann unter anleitung von tobias greb der kochkurs statt, der in der woche fortgesetzt wird. leicht zubereitbare speisen stehen auf dem plan, die wenig belasten, den sport nicht behindern und die kilos purzeln lassen.

nach der ausgiebigen siesta steht dann das workout an, das immer die abrundung des tages darstellt. und der meist anstrengende tag klingt dann in gemütlicher runde aus. hier werden die ersten erfolg schon besprochen.

leider sitzen einige dabei, die nicht verstehen können, warum sie noch keine erfolge vorzuweisen haben. und wenn diese erfahrungen längere zeit anhalten ist die frage erlaubt, was den erfolg blockiert. und dann kommt die psychologische seite ins spiel.

viele reisen mit großem koffer und großen erwartungen an. tobias grebs name steht aber auch in europa für sportliche erfolge, positive erfahrungen mit abnehmen und motivation bis in die haarspitzen. daran wird es sicher nicht liegen.

ich sage, es liegt in jedem einzelnen. die versprechen der werbung, gewicht abzunehmen, schlank werden zu können, eine schöne figur zu bekommen und so attraktiver auf andere zu wirken ist schon verlockend. und schnell sind irgendwelche wundermittel und diäten gekauft. leider wirken diese nur kurzfristig, um dann schnell wieder den jojo-effekt in gang gesetzt zu haben. ein abgesenkter stoffwechsel bringt halt den körper nur auf sparflamme.

dabei ist neben dem campgrundvoraussetzungen entscheidend, dass ich im kopf eine vorentscheidung getroffen habe. der hamburger wissenschaftler, joachim westenhöfer, ermittelte in einer langzeitstudie mit 6000 teilnehmer, dass nur der erfolg hatte, dauerhaft und gesund sein gewicht zu reduzieren, der “grundlegend sein verhalten ändert”. wenn also hirnforscher und psychologen sagen, übergewicht ist kein problem im körper, sondern im kopf, dann braucht es einen “abnehm-coach”, der mich begleitet, positives leben aufzeigt und störende hintergründe aufdeckt und auflöst. immer unter der erkenntnis, ein wirklich glücklicher mensch hat keinen grund für übergewicht. so lange mängel in folgenden bereichen vorherrschen und mit essen kompensiert werden, führt dies zu keinen abnehmerfolgen:

– fehlende aufmerksamkeit, – fehlende glücksgefühle, – fehlende anerkennung, – fehlende zuneigung, – fehlende sicherheit und schutz.

so lange essen als ein ersatz für diese rahmenbedingungen ist, wird der weg zum traumgewicht blockiert sein. ein coach begleitet, er ermutigt und unterstützt das ziel. mit einem achtsamen coach werden die fähigkeiten des bewußtseins aktiviert und gestärkt. dieses ganzheitliche coaching hilft dann auch, stress- und frustfaktoren des lebens zu erkennen und aufzulösen. so, aber auch nur so werde ich abends in der runde sitzen und von meinen erfolgen berichten können.

Stichworte: , ,

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: