Die Wechseljahre sind was Tolles!

Stressbewältigung (Foto:flickrohit/flickr)

Stressbewältigung (Foto:flickrohit/flickr)

begegnete ich doch gestern einem guten alten bekannten, den ich lange nicht gesehen hatte. und schon von weitem grinste er von einem ohr zum anderen. und als ich ihn frage, was los ist antwortet er: „ich bin in den wechseljahren„.

na toll, denke ich. der wird seinen wagentyp wechseln. der alte bmw hat ihm schon lange nicht mehr gefallen. oder hat er seine zigarettenmarke gewechselt, ist auf etwas leichteres umgestiegen oder raucht er vielleicht gar nicht mehr? oder hat er sich von seiner frau getrennt und auf etwas jüngeres gewechselt?

alles falsch. er hat seinen job gewechselt. und das war schon lange überfällig. schon seit jahren hatte er sich über seinen chef geärgert, über die unbezahlten überstunden und die mangelnde anerkennung. und da hat man ihn im arbeitsamt ratingen auf den bildungscheck nrw aufmerksam gemacht. mit hilfe des staates etwas neues lernen, so quasi umschulen und neue perspektiven bekommen.sms zeichen

und weil er selbst gesundheitlich an den rand der leistungsfähigkeit gekommen war, kam nur etwas in sachen gesundheit infrage. genau das richtige bot ihm die stress-management-school an. eine ausbildung zum entspannungspädagogen. zielgruppenspezifische kursleiterlizenzen u.a. zum outdoor-relax-trainer oder selbstwerttrainer. dazu die lizenzen kursleiter autogenes training und progressive muskelrelaxation, mit der möglichkeit der anerkennung durch die gesetzlichen krankenkassen nach §20, sbgv.

fernstudiumcheckich muss ihn seltsam angeguckt haben denn er fuhr fort, zu erzählen. bei der neuen zentralstelle prävention hat er zertifizierungazwvschon zwei kurse angemeldet, ihm ehemaligen betrieb hat er sich mit dem chef versöhnt und bietet seinen ehemaligen kollegen nun betriebliches gesundheitstraining an. im kindergarten seines sohnes haben die erzieherinnen um einführung ins autogene training gebeten und im hiesigen altenheim bat ihn der befreundete heimleiter, ein paar stunden progressive relaxation für die heimbewohner zu geben.

natürlich hat er sich beim gewerbeamt angemeldet, denn der job hat inzwischen ganz schöne ausmaße. aber wo ist der haken, frage ich. hat dir beim fernstudium nicht das studentische sozialleben gefehlt? das rotwein-trinken auf dem campus?! waren die kosten tragbar und war die arbeitsleistung neben dem normalen beruf auch zu meistern? dann lacht er. natürlich fehlten die studentischen gelagen. da war dann abends nur ein bierchen drin. und ein bißchen freizeit ist auch dabei drauf gegangen. aber er hatte ja ein ziel. und die kosten?! günstig, einiges vom aa und ein bißchen über die steuer.

dafür sprach die hohe flexibilität zeitlich, wie räumlich. die persönliche betreuung durch christian mörschchristian mörsch. da war er nie eine matrikel-nummer. da war er immer er selbst. und da er über die mittlere reife nie hinaus gekommen war, konnte er studieren ohne studium und anfangen, als die not am größten war, und er nicht auf einen semesterbeginn warten musste.

 und dann hatte man ihm klarmachen können, das der bedarf an entspannungspädagogen ständig zunimmt. damit böte sich eine herausragende berufschance im segment stress- und erfolgsmanagement. erfahrene experten, ein fundiertes fachwissen und ein gutes netzwerk taten dann das übrige.

und weil er dann noch einmal richtig durchstarten wollte, hat er sich auch gleich hilfen zur selbständigkeit geholt. und da war es wieder, dieses breite grinsen. aber jetzt konnte ich verstehen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.