Dienstleistung! Dienen und leisten?

kontakt(silvertracebyflickr.com)da hatte ich doch gestern ein sehr langes gespräch über dienstleistung. wer partner ist! wie sich unsere gesellschaft dorthin bewegt hat. wie man leistung anhand ihrer qualität checken kann. und ob ein solches marketing etwas bringt und wenn ja, wie und durch was?

dabei habe ich schon gemerkt, das ich in einer anderen zeit groß geworden bin. ich habe noch gelernt, das eine natürliche oder juristische person einer anderen mit dienstleistung eine bedarfsleistung erbringt. der andere zahlt dafür in der regel ein entgelt.

das mit der entlöhnung ist geblieben. die leistung hat sich verändert. da werden am flughafen die kofferräume zentral entriegelt und ich kann meinen koffer selbst hineinstellen. da werden durch beförderungsunternehmen schlecht geheizte und riechende s-bahnen zur verfügung gestellt, wenn sie denn mal fahren und nicht irgendwo mal wieder “kupfer” abhanden gekommen ist.

da überfluten immer mehr feierabenddienstleister den markt und konfrontieren mich mit nahrungsergänzung und time-sharing-angeboten. kritische rückfragen sollte ich tunlichst vermeiden.

da tut es gut, das ein kleines aber feines massageunternehmen mit guter asiatischer ausbildung mich noch in den mittelpunkt stellt. “ich wäre wichtig”, sagt man. man hätte da was, was mich jünger und schöner aussehen ließe. upps. da hatte jemand meinen wunden punkt getroffen – meine männliche eitelkeit. das verfahren heiße dermabrasion, wobei mit einem diamantschleifkopf mittels überdruckleitung hochreines korundpulver auf die haut gestrahlt wird und die verbrauchten hautschichten ganz fein abträgt. massageneu

ich musste unwillkürlich ans jahr 1968 zurückdenken, in dem ich mit meinem damaligen arbeitgeber, der ms elsfleth, auf einer werft in bremerhaven platz genommen hatte und unserer aussenhaut die daran befindlichen muscheln und pflanzenteile gesandstrahlt wurden. das gute schiff sah danach aus wie neu. bei dieser vorstellung stimmte ich innerlich schon zu.

doch statt mich nun ohne weitere informationen zu behandeln erhielt ich weitere informationen über die unbedenklichkeit, dem gesundheitlichen prozess, der hautpartikelentsorgung und und und. warm- und kaltbehandlung der haut täten ihr weiteres. und die hohe mobilität des gerätes hatten mich vollends überzeugt. ich wollte auch mal. wollte dabei sein, eine leistung erbracht bekommen und das entsprechende entgelt entrichten. und das alles durch ein kleines aber feines unternehmen: www.massagepraxis-rister.de

mein fazit: es scheinen die kleinen zu sein, die mein verständnis von dienstleistung hochhalten. die großen scheinen es ja nicht mehr nötig zu haben. stärken wir doch diese kleinen!!!

 

Stichworte:

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: